Die deutsche Polizei sperrt rechtsextreme bewaffnete Bürgerwehren an der Grenze ein

ZU Die deutsche Polizei sagte am Sonntag, sie habe mehr als 50 rechtsextreme bewaffnete Bürgerwehren festgenommen, die laut CNN versuchten, die Grenze zu Polen zu patrouillieren und Migranten an der Einreise zu hindern.

Die Bürgerwehren folgten einem Aufruf der rechtsextremen Partei Der Dritte Weg, die Verbindungen zu Neonazi-Gruppen verdächtigt, ihre Mitglieder an der illegalen Einreise in das Land nahe der Stadt Guben an der Grenze zu Polen zu hindern .

Die deutsche Polizei beschlagnahmte die Waffen der Wachen – eine Machete, Schlagstöcke, ein Bajonett und Pfefferspray – und befahl ihnen, das Gebiet Ende Samstag bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags zu verlassen.

Am Samstag nahmen Dutzende von Menschen an einer Mahnwache in Guben teil, um ihren Widerstand gegen Grenzpatrouillen zu demonstrieren, die von der extremen Rechten einberufen wurden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte der Bild-Zeitung am Sonntag, die Regierung habe mehr als 800 Polizisten an die polnische Grenze entsandt, um den Zustrom von Migranten aus Weißrussland in die Europäische Union zu stoppen.

Seehofer teilte mit, dass es in diesem Jahr 6.162 illegale Einreisen aus Weißrussland und Polen nach Deutschland gegeben habe.

Lesen Sie auch: Bundesminister sagt „es ist legitim“, Grenzen mit Mauern zu schützen

Seien Sie immer der Erste, der es erfährt.
Consumer’s Choice im fünften Jahr in Folge für die Online-Presse.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.


Von Google Play herunterladen

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.