WeltSBK

Nach einer schwierigen Saison in der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft hat die deutsche Jonas Folger (Bonovo MGM Action) wird das Team verlassen und damit ihr Jahr beenden, da das Team beschlossen hat, nicht an der Argentinien- und Indonesien-Runde teilzunehmen.

Folger gab 2020 sein WorldSBK-Debüt dank zweier Wildcards auf einer Yamaha YZF-R1, mit denen er an den Runden von Katalonien und Estoril teilnahm, eine Top Ten mit nach Hause nahm und in sechs Rennen ständig um einen Platz in den Top Ten kämpfte. Ich habe es am Anfang gesehen. 2021 wurde er als permanente Präsenz in der WorldSBK eingestellt, wo er nach dem Gewinn der Deutschen Superbike-Meisterschaft ankam, diesmal mit der 2021er Version der BMW M 1000 RR.

Die Saison hat für Folger mit einem achten Platz im zweiten Rennen des MotorLand Aragón gut begonnen, was auch das beste Ergebnis seines Jahres 2021 darstellt, das mit fünf aufeinander folgenden Plätzen in den Punkten zwischen Jerez und Portimao endete, die im ersten Jahr in der WorldSBK 21 Punkte sammelten . . Darüber hinaus schrieb Folger ein weiteres gutes Wochenende in Assen, an dem er um einen Platz unter den ersten sechs kämpfte, obwohl ihm ein Unfall leider die Chance verwehrte, das beste WorldSBK-Ergebnis seiner Karriere zu erobern.

Nach Portimao sagte Folger: „Ich habe gemischte Gefühle. Einerseits bin ich traurig, das Team zu verlassen, aber andererseits bin ich ein wenig erleichtert, dass dieses Jahr zu Ende ist. Auch das letzte Rennen war schwierig und leider wurde wieder nichts besser. Ich hatte viele Probleme mitten in der Kurve und beim Ausfahren. Ich kam nicht sauber aus den Kurven, aber ich rutschte aggressiv. So konnte ich nicht rollen, ich „Spielen“ mit Traktion, aber es machte die Dinge nur noch schlimmer. So wie dieses „Das war’s. Natürlich möchte ich dem gesamten Team danken. Dieses Jahr sind wir zusammen zur WorldSBK gekommen. Wir hatten viel Spaß, aber wir haben auch schwierige Momente geteilt. “ Trage sie alle in meinem Herzen.“

Folger hat angekündigt, das Rennteam der WorldSBK zu verlassen; der Teamleiter Michael Galinski verrieten, dass sie gemeinsam mit dem deutschen Piloten ihr nächstes Kapitel „überdenken“: „Wir hätten es am vergangenen Wochenende sicherlich gerne etwas besser gemacht, aber wir sind mit einem guten 13. Platz im Superpole-Rennen in die Punkte gekommen.“ Insgesamt war es für uns und Jonas eine harte Saison, aber wir haben sie einigermaßen beendet. Jetzt schauen wir nach vorne und sehen, wo wir Jonas hinstellen sollen.“

Verpasse keinen Moment der großen Herausforderung um den WorldSBK-Titel mit dem WorldSBK VideoPass!

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.