Chinesisches Außenministerium: „Neue deutsche Regierung verfolgt eine China-Politik“

Die SPD, die Grünen und die Liberalen haben am 24. November gemeinsam in Deutschland eine Pressekonferenz einberufen, in der sie den Abschluss der Beratungen und die Einigung über die Bildung einer neuen Regierung bekannt gegeben haben. Das Abkommen umfasst Themen im Zusammenhang mit China wie Taiwan, das Südchinesische Meer, Xinjiang, Menschenrechte und Hongkong.

Diesbezüglich bekräftigte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijiang, dass die chinesischen Behörden die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Deutschland mit größter Aufmerksamkeit verfolgen und der Ansicht sind, dass die Entwicklung der bilateralen Beziehungen im Einklang mit dem Gemeinsamen Standpunkt steht. im Interesse sowohl der Länder als auch der Völker zu fördern und den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen China und der EU zu fördern. Zhao Lijiang fügte hinzu, dass im Jahr 2022 der 50. sie wird ihre bilateralen Beziehungen auf der Grundlage der Grundsätze des gegenseitigen Respekts, der Gleichheit und des gegenseitigen Nutzens fortsetzen und sich auf die Förderung einer spezifischen bilateralen Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen konzentrieren, ohne Energie auf andere Themen zu verschwenden.

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.