Schießerei zwischen Drogenhändlern erschreckt Touristen an einem Strand in der Nähe von Cancun, Mexiko | Welt

Eine Schießerei zwischen Drogenhändlern an diesem Donnerstag (4) endete mit dem Tod von zwei Menschen an einem Strand in Puerto Morelos, in der Nähe von Cancun, einem der wichtigsten Touristenziele in Mexiko.

Die lokalen Behörden teilten der mexikanischen Presse mit, dass eine Gruppe von 15 Kriminellen betrat den Strand, um die beiden Männer hinrichten zu lassen, die ebenfalls Teil von Drogengangs waren. Der Leiter der Staatsanwaltschaft von Quintana Roo, Oscar Montes de Oca, sagte, diese beiden hätten sich zu „den neuen Menschenhändlern in der Region“ erklärt. Die Bande soll mit Booten auf Land gelandet sein.

Unter den Touristen wurde niemand ernsthaft verletzt: Die mexikanische Presse berichtet, dass nur ein Tourist leichte Verletzungen davongetragen hat. Mindestens eine Person wurde festgenommen.

Die örtliche Polizei sagte, die Schießerei habe vor zwei der vielen Luxusresorts in der Gegend stattgefunden. Laut dem Geschäftsführer der amerikanischen Kette NBC, Mike Sington, der in einem der Hotels war, herrschte Eile und Panik, denn kam an einen Terroranschlag oder ähnliches zu glauben. Das Hotelpersonal bat Sington sogar, sich in einem Zimmer einzuschließen und sich mit Möbeln zu verbarrikadieren.

Barrikade, die an diesem Donnerstag von NBC-Manager Mike Sington vor seinem Hotelzimmer in Puerto Morelos, Mexiko, errichtet wurde (4) – Foto: Mike Sington / NBC / Playback / Twitter

Die meisten Besucher versteckten sich in Strandkleidung in den Schlafzimmern, in den Räumen hinter der Küche und in der Hotellobby. Verängstigte amerikanische Touristen wandten sich sogar an die US-Botschaft in Mexiko, um Hilfe zu erhalten.

Schüsse in Mexiko – KARTE – Foto: g1

Es ist das zweite Mal innerhalb von zwei Wochen, dass ein Vorfall wie dieser Touristen in der mexikanischen Karibik erschreckt hat. In Tulum, ebenfalls in der Nähe von Cancun, starben bei einer Schießerei zwischen Kriminellen zwei Touristen und mehrere weitere wurden verletzt. Die Schüsse trafen vor allem Besucher, die beim Essen ins Kreuzfeuer gerieten.

Die Tat veranlasste das Auswärtige Amt, eine Reisewarnung für die Region herauszugeben: Zwei der Verletzten hatten die deutsche Staatsangehörigkeit.

Die Tourismusregion der mexikanischen Karibik, einst eine Oase des Friedens in Mexiko, erlebt Gewaltszenen und erlebt die Ankunft von Drogenhändlern. Im Oktober nahm die Polizei 26 Personen fest, die des Menschenhandels verdächtigt wurden, nachdem eine Frau ermordet worden war.

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.