Bayern München legt Verkaufspreis für Lewandowski fest: Zeitung

Stürmer Robert Lewandowski wird in der kommenden europäischen Fußballsaison nicht beim FC Bayern München bleiben, und der Verein plant bereits, sich von seinem Hauptstürmer zu trennen. Laut der „Bild“-Zeitung hat das Team bereits festgelegt, wie viel es für die Freilassung des 33-jährigen Spielers erhalten will, der das Ziel von Barcelona ist.

Die deutsche Veröffentlichung schätzt, dass die Deutschen planen, Angebote im Wert von fast 40 Millionen Euro (etwa 204 Millionen R$ zu aktuellen Preisen) anzunehmen.

Barcelona wäre übrigens bereits auf diese Absicht des deutschen Klubs aufmerksam gemacht worden und organisiert sich nun, um auch in einer schwierigen Situation die finanzielle Summe zu erreichen.

Obwohl es eine hohe finanzielle Summe erfordert, weiß der FC Bayern München, dass er gegen die Uhr antreten muss, um die Zukunft von Lewandowski zu bestimmen, der bereits seine Absicht bekundet hat, den deutschen Verein zu verlassen. Zudem hat der Stürmer nur noch eine Saison Vertrag bei den Bayern und könnte den Verein am Ende seines laufenden Vertrages zum Nulltarif verlassen.

Finanzstrategie

Um Lewandowski zu haben, hat Barcelona nachgerechnet und schließt auch nicht die Möglichkeit aus, mit einigen Spielern zu verhandeln, um Platz für die Ankunft des polnischen Spielers zu schaffen. Der Stürmer erweist sich als ideale Verpflichtung für das Team von Xavi Hernández, hauptsächlich um die Leistung von Barcelonas Angriff zu verbessern. Die Erfahrung des Spielers in der Champions League wird auch wichtig sein, um dem katalanischen Klub zu helfen, im kontinentalen Wettbewerb zu bestehen.

In dieser Saison hat Lewandowski in 46 Spielen für den FC Bayern München 50 Tore erzielt und sechs Vorlagen beigesteuert. In acht Saisons mit dem deutschen Klub hat sich der Spieler zu einem der führenden Stürmer von heute entwickelt und wurde auch zum FIFA-Weltfussballer des Jahres gekürt.

Helene Ebner

"Preisgekrönter Leser. Analyst. Totaler Musikspezialist. Twitter-Experte. Food-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.