Bayern stoppte Freiburgs Unbesiegbarkeit, entschied Levandovsky

Die Münchner Bayern-Fußballer haben Freiburg in der 11. Runde der Bundesliga mit 2:1 besiegt und bereiten sich auf die erste Saisonpause vor. Sieger wurde Roberts Levandovskis, der beste Scorer des Wettbewerbs.

Den ersten Platz sicherte sich der Meister, Freiburg bleibt trotz der Niederlage auf dem dritten Platz.

Das attraktivste Bundesliga-Angriffsduell gegen die stärkste Abwehr waren die Bayern, die als zweite deutsche Mannschaft in der Geschichte hundert Ligatore in einem Kalenderjahr erzielten. Die Ergebnisse wurden vom Meister nach einer halben Stunde enthüllt, als Gorecka die Hilfe des besten Spielers des Wettbewerbs, Miller, nutzte.

Der deutsche Mittelfeldspieler hätte nach der Einwechslung noch einen zweiten Schuss abgeben können, traf aber nur die Latte und die nächste Chance auch noch durch die Latte. Am Ende steigerte Levandovsky das Ergebnis mit einem 13. Ligator der Saison. Am Ende haben sich die Gäste dank Haber nur reduziert. Die Bayern sprangen mit sechs Punkten Vorsprung aus der gegnerischen Tabelle.

Wolfsburg bestritt auch das dritte Spiel unter dem neuen Trainer Kohfeld und wurde Vierter der unvollständigen Tabelle. Nmecha besiegte Augsburg in der 14. Minute mit 1:0. Der tschechische Torhüter Tomás Kubeks bestritt das Spiel auf der Bank des Siegerteams.

Bielefeld besiegt Stuttgart mit 1:0 und feiert seinen ersten Saisonsieg. Das einzige Tor fiel in Okugawa nach 19 Minuten, doch seine Mannschaft blieb Vorletzter.

Deutsche Fußball Liga – Runde 11: Bayern Mnichov – Freiburg 2:1 (30. Gorecka, 75. Levandovsky – 90.+2 Haberers), Bochum – Hoffenheim 2:0 (67. Novothny, 90.+7 Pantovich), Stuttgart – Bielefeld 0:1 (19. gs.), Wolfs Okugawa – Augsburg 1:0 (14. Nmecha), Lipsko – Dortmund 2:1 (29. Nkunku, 68. Poulsen – 52. Reus).

1. Bayern Mničovs 11 9 1 1 40:11 28
2. Dortmund 11 8 0 3 28:17 24
3. Freiburg 11 6 4 1 18: 9 22
4. Wolfsburg 11 6 1 4 12:12 19
5. Leipzig 11 5 3 3 23:11 18
6. Leverkusen 10 5 2 3 23:16 17
7. Mainz 11 5 2 4 15:11 17
8. Berliner Union 10 4 4 2 15:15 16
9. Menhengladbaha 11 4 3 4 13:14 fünfzehn
10. Höfenheim 11 4 2 5 19:17 14
11. Köln 10 3 4 3 15:18 13
12. Bochum 11 4 1 6 10:18 13
13. Hertha in Berlin 10 4 0 6 11:23 12
14. Stuttgart 11 2 4 5 15:20 10
fünfzehn. Frankfurter Eintracht 10 1 6 3 10:15 9
16. Augsburg 11 2 3 6 9:20 9
17. Bielefeld 11 1 5 5 7:16 8
18. Fert 10 0 1 9 7:27 1

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.