Das neue europäische Einhorn des französisch-deutschen Start-ups Choco

Das neue Unternehmen, eine Plattform für die Verwaltung von Bestellungen zwischen Restaurants und Lieferanten, hat gerade 102 Millionen Euro aufgebracht und sich der Liste der neuen Triebe im Wert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar angeschlossen.

Mit einem Wert von 1,12 Mrd. € Das französisch-deutsche Start-up Choco betritt die geschlossene Welt der Einhörner. Das erst vor 4 Jahren gegründete Unternehmen hat einen überwältigenden Erfolg in der Welt der Lebensmitteltechnologie.

Erst vor 4 Jahren erschienen

Der Erfolg basierte auf dem Franzosen und zwei Deutschen, Gregoire Ambroselli und Julian Hammer, die mit Daniel Khachab in Verbindung gebracht wurden. In einem Interview mit „Le tour des terroirs“ erklärte Gregoire Ambroselli:In der Gastronomie stammt die Hälfte der Lebensmittelabfälle vom Endverbraucher und die andere Hälfte aus der Lieferkette. Aufgrund dieser Beobachtung habe ich 2018 Choco gegründet..

Basierend auf dieser Beobachtung habe ich Choco gegründet…

Die Choco-Anwendung macht es einfach, Bestellungen zwischen Restaurants und Lieferanten aufzugeben: „Catering ist eine Branche mit niedrigen Zahlen, da 80 % der Bestellungen mit einem Anrufbeantworter aufgegeben werden, mit den Einschränkungen, die dieser möglicherweise hat: schlechtes Verständnis von Mengen, Formaten, Produkten usw. Choco schlägt vor, dieses traditionelle Telefonat durch einen Austausch von Restaurant- und Lieferantengesprächen zu ersetzen. Begleitet wird jedes Gespräch mit dem Lieferanten von einer personalisierten Produktliste des Restaurants, die mit wenigen Klicks bestellt werden kann“, bestätigt er.

Eine Anwendung, die Instant Messenger ähnelt, z. B. WhatsApp, Messenger

Um miteinander zu kommunizieren, verwenden Restaurants und Verkäufer Choco, um auf Instant Messaging wie WhatsApp oder Messenger zuzugreifen. Ob Sie Koch oder Manager sind, Choco macht Ihnen das Leben leichter, sagt das Unternehmen auf seiner Website.

Ob Sie Koch oder Manager sind, Choco erleichtert Ihnen das Leben.

Bis heute beschäftigt das neue Unternehmen 400 Mitarbeiter und verbindet 15.000 Restaurants und mehr als 10.000 Lieferanten in sechs Ländern (Frankreich, Deutschland, Österreich, Belgien, Spanien, USA). Wenn der Dienst derzeit kostenlos ist, sollte das Unternehmen bald neue kostenpflichtige Funktionen entwickeln.

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.