Deutschland könnte stärker betroffen sein als Russland, wenn es aufhört, Gas aus Moskau zu beziehen

Das Massaker an Zivilisten in Bucca, einem Vorort von Kiew, hat den Westen dazu veranlasst, die Verfolgung von Wladimir Putin fortzusetzen. Eine der von der EU angebotenen Waffen ist eine neue Verschärfung der Wirtschaftssanktionen gegen den Kreml, die Russlands Öl- und Kohlekäufe reduzieren würde.

Eine Maßnahme, die Russland wirklich schaden würde, indem der Gaseinkauf reduziert wird, wird jedoch nicht diskutiert, da viele Länder, angeführt von Deutschland, stark von diesem Brennstoff abhängig sind. Tatsächlich steht Berlin vor einem Dilemma: Die Sanktionen gegen Wladimir Putin zu verschärfen und Gas aus Moskau nicht mehr oder weiter zu kaufen und damit dem Kreml wirtschaftliche Vorteile zu bringen.

Bisher hat die Europäische Kommission heute ein fünftes Sanktionspaket gegen Moskau wegen der Invasion in der Ukraine und der Nachricht von den jüngsten Gräueltaten der russischen Armee vorgeschlagen. Wolodymyr Selenskyj genannt „Völkermord“ – ein Verbot der Einfuhr von Kohle aus Russland und Transaktionen mit vier russischen Banken sowie ein Verbot der Ausfuhr bestimmter europäischer Technologien, Holz, Meeresfrüchte oder Spirituosen.

zusätzliche Sanktionen

„Aber das ist noch nicht alles. Wir arbeiten an zusätzlichen Sanktionen, auch für Ölimporte“, sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Urzula von der Leiena, in einer Erklärung der Gemeinschaftsexekutive, in der sie sagte, dass „eine klare Position nicht wichtig ist nur für uns in Europa, sondern auch für uns im Rest der Welt“ und die „Weltordnung“.

Europäische Kohlebeschaffung sie erwirtschaften Moskau ein Jahreseinkommen von rund 4.000 Millionen Euro und die betroffenen Banken, einschließlich VTB, in einem anderen Land mit einem inländischen Marktanteil von 23 % Von der Leiena.

Das Sanktionspaket, das der Zustimmung der EU bedarf, wird auch russischen Schiffen und von Russland betriebenen Schiffen den Zugang zu EU-Häfen verweigern, mit „bestimmten Erweiterungen“, die landwirtschaftliche Produkte, Lebensmittel, humanitäre Hilfe und Energie umfassen.

Roswitha Pohl

"Bier-Evangelist. Alkohol-Ninja. Leidenschaftlicher Zombie-Liebhaber. Zukünftiges Teenie-Idol. Musikfan. Popkultur-Kenner."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.