Deutschland verhängt Geldstrafe gegen Nationalbank für Kredit an Isabel dos Santos Empresas

Die deutsche Staatsbank KfW-Ipex-Bank muss wegen problematischer Geschäfte in Angola im Zusammenhang mit einem Kredit an ein Unternehmen von Isabel dos Santos eine Geldstrafe von 150.000 Euro zahlen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Die Strafe wurde nach Angaben der Frankfurter Staatsanwaltschaft „wegen fahrlässiger Verletzung des Geldwäschegesetzes“ verhängt. Dies ist ein Kredit aus dem Jahr 2015 der KfW-Ipex-Bank, Teil des internationalen Journalismusforschungsprojekts Luanda Leaks.

Im Jahr 2015 verlieh die KfW-Ipex-Bank, deren Aufgabe die Förderung des deutschen Exports ist, rund 50 Mio ein angolanischer Unternehmer. , Tochter des ehemaligen angolanischen Präsidenten Jose Eduardo dos Santos

Das Journalistenkonsortium gibt auf seiner Website an, dass Isabel dos Santos mit dem Darlehen Brauerei- und Abfüllanlagen des deutschen Herstellers Krones AG gekauft hat.

Die Krones AG, die nach den Erkenntnissen von Luanda Leaks befragt wurde, sagte Reportern, dass sie nicht wusste, dass Sodiba Isabella dos Santos gehörte.

Im vergangenen Jahr leiteten die Frankfurter Behörden ein Ermittlungsverfahren gegen eine deutsche Bank ein, die zu den wichtigsten staatlichen Finanzinstituten zählt und inzwischen mangels Beweisen eingestellt wurde, berichtet die Zeitung.

Auch die Süddeutsche Zeitung erklärte, Isabel dos Santos habe gesagt, sie wisse nichts von dem Kredit der KfW und der Brauer habe keine Verbindung zum angolanischen Staat.

Sodiba ist eines der Vermögenswerte, die im Dezember 2019 durch einen Gerichtsbeschluss von Luanda beschlagnahmt wurden, zu dem auch Bankkonten und Anteile an Gastgeberin Isabelas dos Santosas, ihrem Ehemann Sindika Dokolo (verstorben im letzten Jahr) und Manager Mario Leites da Silva gehören.

Die Klage der angolanischen Regierung gegen Isabella dos Santos in einem Zivilverfahren, in dem der Staat einen Kredit von mehr als einer Milliarde Dollar (925,7 Millionen Euro) fordert, wurde am 2. März beim Provinzgericht Luanda eingereicht.

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.