Deutschland wird weitere 2.700 Flugabwehrraketen an die Ukraine liefern

Deutschland wird die Waffenlieferungen an die Ukraine nach der russischen Invasion erhöhen und weitere 2.700 Flugabwehrraketen schicken, sagte eine Regierungsquelle.

„Die deutsche Regierung hat der Ukraine eine neue Unterstützung“ mit der Lieferung von STRELA-Flugabwehrraketen aus der Sowjetzeit aus ehemaligen ostdeutschen Armeebeständen vor der Wiedervereinigung 1990 zugestimmt“, sagte die Quelle.

Berlin hat am Samstag die Stationierung von 500 Flugabwehrraketen, 1.400 Panzerabwehrraketenwerfern und neun Haubitzen in Kiew erlaubt, von denen die meisten bereits die Ukraine erreicht haben.

Abonnieren Sie THE POVO +

Erhalten Sie Zugriff auf all Ihre exklusiven Inhalte, Kolonisten, unbegrenzten Zugriff und Rabatte in Geschäften, Apotheken und mehr.

Unterschreib es

Diese Entscheidung ist eine Abkehr von der deutschen Nachkriegspolitik, die aufgrund ihrer NS-Vergangenheit den Export tödlicher Waffen in Konfliktgebiete verbot.

Bundeskanzler Olaf Scholz begründete die Änderung mit der Notwendigkeit einer russischen Invasion in der Ukraine, die Berlin zwinge, seine Prioritäten zu überdenken.

Deutschland kündigte auch eine Erhöhung der Militärausgaben an, mit der sofortigen Freigabe von 100 Milliarden Euro für die Modernisierung der Streitkräfte und einer Erhöhung des Verteidigungshaushalts in den kommenden Jahren.

ylf / smk / zm / mas / zm / fp

Fragen, Kritik und Anregungen? Rede mit uns

Stichworte

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.