Merkel bereit, Verträge zu ändern, um Europa im Gesundheitswesen zu stärken – EURACTIV.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich am Mittwoch (21. April) offen für eine Änderung der europäischen Verträge, um der EU mehr Befugnisse zur Bekämpfung von Pandemien zu geben.

„Ich denke, Europa braucht mehr Kompetenzen im Gesundheitsbereich“Das sagte Merkel bei einer Veranstaltung der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP).

Dafür müssten wahrscheinlich die Verträge der Europäischen Union (EU) geändert werden, fügte er während dieser Videokonferenz hinzu und betonte, dass er in diesem Fall immer noch für solche Änderungen sei. “ ein Gefühl „.

Die Bundeskanzlerin kritisierte auch die Entscheidung einiger Regierungen, von der EU-Impfstrategie abzuweichen.

Sie sagte, sie konnte es nicht finden “ nicht gut „ dass einige Länder jetzt chinesische oder russische Impfstoffe verwenden, ohne auf die Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zu warten, um eine „Kleiner kurzfristiger Gewinn“.

„Das macht Europa nicht stärker“Merkel bestand darauf.

Ungarn hat Sputnik V im Februar eine nationale Lizenz erteilt und setzt diese bereits ein. Auch die Slowakei und die Tschechische Republik haben Dosen dieses russischen Impfstoffs bestellt und angekündigt, nicht auf die EMA-Zulassung warten zu wollen.

Auf diesen Kauf will Tschechien nun jedoch aufgrund der jüngsten diplomatischen Krise mit Moskau verzichten.

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.