Nach Angaben des ukrainischen Parlamentariers haben die Russen das Krankenhaus von Mariupol bombardiert.

Highlights vom 19.04

  • Die zweite Phase des Krieges habe begonnen, teilte der Leiter des ukrainischen Präsidialamts Andriy Jermak am Dienstag mit. Präsident Wolodymyr Selenskyj knurrt zur Verteidigung: „Wir werden nicht aufgeben, wir werden kämpfen.“
  • Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, russische und prorussische Truppen hätten das gesamte Gebiet der Hafenstadt Mariupol von ukrainischen Streitkräften geräumt.
  • Der Angriff auf das Stahlwerk Asowstal in Mariupol hat laut einer russischsprachigen Version des Senders BBC begonnen, teilten die pro-russischen Separatisten mit. Der große metallurgische Komplex stellt das letzte große Gebiet des ukrainischen Widerstands in der Stadt dar.
  • Nach dem Abzug der russischen Streitkräfte wurden in der Region Kiew mehr als 1.000 zivile Leichen entdeckt, mehr als 420 davon allein in der Stadt Bucha. Die meisten Toten seien erschossen worden, sagte er nach Angaben des Chefs der ukrainischen Wahrheitspolizei, Andriy Nemebow.
  • Die Europäische Union bereitet ein Embargo für Ölimporte aus Russland vor, und Frankreich versucht, schwankende Länder davon zu überzeugen, es zu unterstützen. Der französische Finanzminister Bruno Le Maire sagte gegenüber Europe 1, Präsident Emmanuel Macron unterstütze das Embargo.
  • Heute bombardierte die russische Luftwaffe das Krankenhaus des Azovstal-Stahlwerks in Mariupol. Bis zu 300 Menschen, darunter Kinder, seien unter den Ruinen des Krankenhauses zu finden, teilte die Agentur Unian mit und bezog sich auf den ukrainischen Parlamentarier und Geschäftsmann Serhiy Taruta.

Auch am Montag beobachten wir die Kriegslage online.

Eckehard Steinmann

"Dezent charmanter Zombie-Experte. Hardcore-Unruhestifter. Web-Freak. Begeisterter Musikwissenschaftler."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.