Olympische Spiele: Valencia und Lvarez überreichen Mexiko die erste Medaille im Bogenschießen in Tokio 2020 | Olympische Spiele 2021

Die Mexikaner Alejandra Valencia und Luis Álvarez feiern an diesem Samstag einen Siegessatz.CLODAGH KILCOYNE (Reuters)

Mexiko traf ins Schwarze und fügte die 70. Medaille seiner Geschichte hinzu. Das Tandem Alejandra Valencia und Luis Álvarez gewannen nach einem Sieg gegen die Türkei (6:2) die Bronzemedaille. Es war das erste Mal, dass das Mixed-Event bei Olympischen Spielen ausgetragen wurde und die Mexikaner haben bereits Geschichte geschrieben.

Valencia (Hermosillo, 26) bestreitet seine dritten Spiele. Seine Premiere fand 2012 in London statt, als er einzeln den siebzehnten Einzelplatz und in den Teams den siebten Platz belegte. In Rio de Janeiro 2016 überraschte sie die Welt, indem sie die momentane Nummer eins, den Südkoreaner Choi Misun, im Viertelfinale eliminierte. Trotz dieser Leistung wurde sie in Brasilien Vierte. Tokio revanchierte sich, obwohl es schon wusste, was es heißt, zu gewinnen: zwei Dreier bei den Panamerikanischen Spielen (2011 und 2019 nur; 2011 im Team-Event) und eine Silbermedaille bei der WM 2017. World by Teams.

Mehr Informationen

Luis Álvarez (Mexicali, 30) trägt den Spitznamen Großvater. Den Spitznamen hat er sich als Kind verdient, weil er mit seinen Freunden verschroben war. In London 2012 belegte er den gleichen Platz wie Ale Valencia: Siebzehnter. In seiner Bilanz gewann er Gold bei den Panamerikanischen Spielen 2015 in Toronto und bei der letzten Panamerikanischen Meisterschaft gewann er Bronze in der Mannschaftsmodalität. „Fast zehn Jahre sind vergangen, es sind schon einige Jahre her, aber am Ende haben wir schon den ersten Schritt gemacht“, sagte er und nahm sein Ticket für Tokio 2020 in Empfang.

Im Achtelfinale trafen sie auf die Deutschen Michelle Kroppen und Florian Unruh. Die Mexikaner gewannen alle vier Sätze mit 6:2. Die mentale Stärke der Mexikaner hat ihnen das Ticket für das Viertelfinale eingebracht. Der Rivale war das Paar aus Großbritannien. Die Briten eliminierten die Macht des Sports in China mit einem Score von 5-3. Das mexikanische Team besiegte die Briten mit Entschlossenheit und besseren Pfeilen und gewann das Spiel in vier Sätzen mit 6:0.

Der Schnittpunkt der Halbfinals markierte den größten Bogenschützen aller Zeiten: Südkorea. Das asiatische Land, immer noch Favorit in dieser Sportart, dominierte Bangladesch (6:0) und Indien (4-2). Nichts konnte San An (20) und Je Deok Kim (17) ablenken. Die Mexikaner nutzten ihre besten Schüsse, doch die Koreaner gaben nicht auf und dominierten das Spiel mit 5:1.

Die letzte Hoffnung für Valencia und Lvarez war Bronze gegen die Türkei. Álvarez kompromittiert den Schuss, indem er den Pfeil aus der Mitte schickt. Die Mexikaner mussten die Köpfe von Yasemin Anagoz und Mete Gazoz besiegen. Das Tricolor-Tandem nutzte die türkischen Fehler, die weit von den besten Werten entfernt waren, und gewann 6-2. Südkorea gewann Gold und die Niederlande gewannen Silber.

Mexiko hat festgestellt, dass Bogenschießen ein Sport ist, der gefeiert werden muss. In London 2012 überreichte das Pfeil-und-Pfeil-Team dem Land die ersten beiden Medaillen. Aída Román gewann Silber und Mariana Avitia Bronze. Aus Peking kommend, begann Roman an Boden zu gewinnen, als er 13. wurde. Im Jahr 2021 liegt Mexiko in der Weltrangliste der Mixed-Teams weltweit an dritter Stelle hinter Südkorea und den Niederlanden.

Alejandra Valencia tritt an diesem Dienstag (23.45 Uhr MEZ) als Damenmannschaft im Viertelfinale und am 28. Juli (21.30 Uhr) einzeln an. Álvarez kehrt gegen den Japaner Furukawa einzeln auf die Bühne zurück (Dienstag, 27. Juli, 22.06 Uhr MEZ).

Valencia und Lvarez haben endlich eine Medaille aufgehängt. Bogenschießen bringt die erste Freude in Mexiko.

Abonnieren Sie hier Flügel Bekanntmachung von EL PAÍS México und erhalten Sie alle informativen Schlüssel zur aktuellen Situation dieses Landes

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.