Putin verurteilt Druck auf Gazprom in Europa und droht mit Repression

VEREINTE NATIONEN/KRAMATORSKA: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Dienstag die UN aufgefordert, „sofort“ gegen „Kriegsverbrechen“ vorzugehen, die Russland in seinem Land begangen habe, sonst müssten die Vereinten Nationen nur noch „stillgelegt“ werden.

In einer feierlichen Videoübertragung in die Kammer des Sicherheitsrates forderte Wolodymyr Selenskyj auch Russland auf, aus dem Rat, einem seiner fünf ständigen Mitglieder, ausgeschlossen zu werden und das System der Vereinten Nationen zu reformieren. dass „das Vetorecht nicht das Recht zu sterben bedeutet“.

„Jetzt brauchen wir Entscheidungen des Sicherheitsrats für Frieden in der Ukraine. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie diese Entscheidung treffen sollen, können Sie zwei Dinge tun“, sagte er.

„Entweder Russland als Aggressor und Initiator des Krieges ausschließen, damit es Entscheidungen über die eigene Aggression nicht blockiert. Dann alles tun, um Frieden zu erreichen“, forderte Selenskyj UN-Generalsekretär Antonio Guteresre auf.

„Oder die zweite Option ist, bitte zu zeigen, dass wir uns reformieren oder ändern können (…) Wenn es keine Alternativen und Optionen gibt, wären Sie alle zusammen die nächste Option“, sagte der Präsident der Ukraine erneut.

Nach der globalen Schockwelle der Fund vieler Leichen in der befreiten ukrainischen Stadt Butchi, wo Kiew die Russen des Massakers bezichtigt. Moskau hat unterdessen die ukrainischen Behörden beschuldigt, die „Inszenierung“ von Zivilisten vorbereitet zu haben, die in mehreren Städten getötet wurden, um den Kreml zu verurteilen, während die Europäische Union und Washington den wirtschaftlichen Druck auf Russland erhöhen, in der Hoffnung, ihn in der Ukraine abzuweisen.

Als bisher letzte Maßnahme sagte das US-Finanzministerium am Dienstag, es werde Moskau nicht länger erlauben, seine Schulden in Dollar zurückzuzahlen, die bei US-Banken gehalten werden.

„Russland muss sich entscheiden, ob es die verbleibenden Dollarreserven leert oder neue Einnahmen verwendet oder seinen Verpflichtungen nicht nachkommt“, fasste der Vertreter des Finanzministeriums zusammen.

US-Außenminister Anthony Blinken verurteilte die „vorsätzliche Kampagne zum Töten, Foltern und Vergewaltigen“ in Butchi.

Nach den schrecklichen Enthüllungen in der Stadt hat die Europäische Union „diese Woche“ neue Sanktionen gegen Russland versprochen.

„Wir arbeiten zusammen, Frankreich und Deutschland, um zu definieren, wie dieses neue (Sanktions-)Paket aussehen könnte, das russisches Öl und Kohle integrieren muss“, sagte der französische Außenminister Jean-Luc Ledran in einer Pressemitteilung in Berlin. auf einer Konferenz mit seiner deutschen Kollegin Annalen Berbock.

Jüngste Ereignisse bei der russischen Invasion in der Ukraine mit Fotografien. (Grafik, AFP)

„Mutter aller Sanktionen“

Die Europäische Kommission hat vorgeschlagen, dass 27 Länder den Kauf russischer Kohle einstellen, die 45 % der EU-Importe ausmacht, und ihre Häfen für russische Schiffe schließen.

Herr Zelensky, der „Kriegsverbrechen“ und „Völkermord“ nach der Entdeckung von Dutzenden von zivilen Leichen in Butchi und anderen Gebieten in der Nähe der ukrainischen Hauptstadt verurteilt hat, muss am Dienstag zum ersten Mal seitdem in einem Video vor dem Sicherheitsrat eingreifen die Invasion seines Landes.

Der ukrainische Diplomatiechef Dmitro Kouleb forderte die Europäische Union auf Twitter auf, eine „Mutter aller Sanktionen“ gegen Moskau zu verhängen, um „neue Küsse“ zu „verhindern“.

Der Berater von Herrn Selenskyj, Mikailo Podolyak, forderte Europa auf, der Ukraine „heute schwere Waffen“ zu liefern.

Eine Reihe von Explosionen in Kramatorsk, einer großen, von Kiew kontrollierten Stadt in der Ostukraine in einer Region, in der das ukrainische Verteidigungsministerium erklärt hat, es erwarte eine „Offensive des Feindes“ mit dem Ziel, die Kontrolle über die gesamte Region Lugansk und Donezk zu übernehmen das Militärtheater am Montagabend von Montag bis Dienstag.

Marlene Köhler

"Alkoholliebhaber. Problemlöser. Allgemeiner Popkultur-Junkie. Musikkenner. Engagierter Organisator. Bier-Ninja. Unruhestifter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.