Schlechtes Wetter, Terrorgefahr … Telefonisches Alarmsystem getestet

Es handelt sich um eine „Bedeutender technologischer Fortschritt gegenüber der Sirene, genauso wichtig wie bei der Umstellung von Tocin auf Sirene“Kompiliert Alain Thyrion, Generaldirektor der zivilen Sicherheit während einer Pressekonferenz am Donnerstag, 12. Mai 2022. Ab Montag, 16. Mai, wird ein neues telefonisches Alarm- und Informationssystem getestet, um die Bevölkerung im Falle einer größeren Krise (Klima-, Chemie-, Terrorgefahr) zu informieren. Bouches-du-Rhône während einer beispiellosen Übung namens Domino.

Vom 17. bis 18. Mai „Personen in einer der im Übungsszenario definierten Zonen können eine Benachrichtigung mit einem bestimmten Piepton erhalten, auch wenn sich das Mobiltelefon im Ruhemodus befindet.“und das, ohne vorher Anwendungen auf den Telefonen zu installieren, sagte Allen ThyrionAFP.

Täglich wurden mehr als 1.000 Menschen mobilisiert

Nie in Frankreich getestet „an die reale Bevölkerung“Mit dem FR-Alert-System können Sie dies erreichen „alle Telefone in einem bestimmten Bereich“ durch die Nachricht „Priorität“, in Form einer Warnmeldung, die eine mögliche Netzüberlastung verhindern könnte, fügte er hinzu. Funktioniert auf allen Telefonen, einschließlich dem iPhone ab Juni 2022, „FR-Alert“ wird voraussichtlich in Frankreich verbreitet.

Das System wird während einer Risikomanagementübung getestet „außerordentliche Größenordnung“, sagte Regionalpräfekt Christoph Mirmand. Mehr als 1.000 Menschen werden täglich von Montag bis Freitag rund um den Etang de Berre mobilisiertAFP. Die Schule wird 148 Schulen im Zielgebiet umfassen, das die Gemeinden Fossur-Mer, Martigues und Châteauneuf-les-Martigues abdecken wird.

Szenario mit „Schneeball“-Effekt

Vorfall „Wange“ Die Woche vom 16. Mai wird nicht sein „Monolithische Krise“bestand der Präfekt, aber die Karte „Multi-Krise“ mit Wirkung „Schneeball“ Woher „Domino“. Ausgewähltes Szenario „Erwartung schwerer klimatischer Ereignisse, die zu Kaskadenunfällen führen, deren Folgen Bürger, Infrastruktur und Umwelt einem großen Risiko aussetzen könnten“Einzelheiten der Präfektur in der von übermittelten PressemappeAFP.

An der von der Europäischen Union geleiteten und finanzierten Krisensimulation nehmen 200 Ausländer, darunter auch Deutsche, in Anwesenheit eines EU-Kommissars teil. Erstmals auf dieser Ebene betonte das Admiral Patrick Ogier, Marinefeuerwehrchef des Marschalls „Frankreich ist nach Schweden gegangen und geht regelmäßig ins Ausland, um zu helfen, und Europäer kommen oft, um uns zu stärken.“.

Roswitha Pohl

"Bier-Evangelist. Alkohol-Ninja. Leidenschaftlicher Zombie-Liebhaber. Zukünftiges Teenie-Idol. Musikfan. Popkultur-Kenner."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.