Šics kam, Darida musste das Feld verlassen

Der tschechische Mittelfeldspieler Vladimir Darida erzielte in der 28. Runde der Deutschen Fußball Liga sein zweites Saisontor, doch sein Schlag verkürzte nur die 1:2-Niederlage von Hertha in Berlin in Leverkusen. Nach anderthalb Monaten Abwesenheit kehrte Stürmer Patrick Shic verletzungsbedingt in die Reihen zurück. Münchens Bayern-Spitzenreiter gewann in Freiburg mit 4:1.

Im Leverkusener Spiel gegen Hertha fielen alle Tore in der ersten Halbzeit innerhalb von sieben Minuten. Die Gastgeber schickten Alario und Bellarabi mit zwei Toren in Führung, beide Diabys bereiteten sich auf beide Schüsse vor. Ein echter Publikumsmagnet war Darida, der nach 42 Minuten die gesamte Innenverteidigung der Gäste durchwühlte und den 1:0-Ausgleich erzielte.

Tor von Vladimir Darida:

Die letzte halbe Stunde verbrachte Chic, der am 18. Februar fehlte, und ein Spiel in Mainz, bei dem er sich den linken Kaviarmuskel brach. Der zweitbeste Scorer des Rennens verlängert sein Saison-20-Torkonto jedoch nicht. Platz drei ging noch an Bayer, Hertha verwies auf den vorletzten Platz.

Die Bayern standen in Freiburg in der 73. Minute noch 1:1 unentschieden und mussten in den letzten vier Spielen eine dritte Niederlage hinnehmen. Am Ende trafen aber Gnabry und Komans die Schüsse, ersetzten Lewandowski.

Dortmund verlor zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Leipzig und erschwerte sechs Runden vor Schluss den Titelkampf erheblich. Laimers stach zweimal hervor, mit einem Tor und zwei Vorlagen für Nkunk.

Trotz der Niederlage verteidigte Freiburg den fünften Platz, da Hoffenheim im Heimduell an Bochum scheiterte. Japans Asano erzielte drei Punkte mit zwei Toren für den Neuzugang.

Deutsche Fußball Liga – Runde 28:

Bielefeld-Stuttgart 1:1 (59. Krieger – 25. Kalajdžič z pen.), Frankfurt Eintracht – Fürth 0:0, Freiburg – Mnichova Bayern 1:4 (63. Petersen – 58. Gorecka, 73. Gnabrijs, 82. Komans, 90. Platz + 6 Sabitzer), Hoffenheim 1:2 Bochum (54. Raum – 28. und 59. Asano), Leverkusen – Berliner Hertha 2:1 (35. Alario, 40. Bellarabi – 42. Darida), Dortmund-Leipzig 1:4 (84. Malen – 21. bis 30. Laimer, 58. Nunkunk, 86. Ulme).

Tisch:

1. Bayern Mničovs 28 21 3 4 85:29 66
2. Dortmund 28 18 3 7 68:42 57
3. Leverkusen 28 fünfzehn 6 7 68:42 51
4. Leipzig 28 14 6 8 61:31 48
5. Freiburg 28 12 9 7 44:33 45
6. Hofenheim 28 13 5 10 50:42 44
7. Berliner Union 28 11 8 9 34:38 41
8. Köln 28 10 10 8 38:41 40
9. Frankfurter Eintracht 28 10 9 9 39:38 39
10. Mainz 26 11 4 11 39:30 37
11. Bochum 28 10 5 13 30:40 35
12. Menhengladbaha 27 9 6 12 38:51 33
13. Wolfsburg 27 9 4 14 29:42 31
14. Stuttgart 28 6 9 13 36:51 27
fünfzehn. Augsburg 26 6 8 12 29:44 26
16. Bielefeld 28 5 11 12 23:39 26
17. Herta in Berlin 28 7 5 16 30:62 26
18. Fert 28 3 7 18 24:70 16

Stephan Fabian

"Speck-Liebhaber. Hipster-freundlicher Alkohol-Ninja. Lebenslanger Web-Fan. Reiseexperte. Kaffee-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.