Skispringen: Resinger gewinnt FIS-Cup-Wettbewerb in Falun; back the blues – Italia Hintergrund

Es endete am ersten Tag des FIS Cups in Falun, Schweden. Am Nachmittag stiegen auch die Männer auf die HS100. Österreichisches Doppel dank Peter Resinger und Francisco Mörth, der die ersten beiden Plätze belegte, nachdem er bereits mit dem ersten Sprung an die Spitze geklettert war. An dritter Stelle der Deutsche ’99 Justin Lisso, der sich gegen die Rückkehr des Polens Jan Habdas, vielversprechend 2003, verteidigen konnte, und des Österreichers Maximilian Ortner, ausgezeichnet in der zweiten Serie. Sechster Platz für den französischen Foubert.

Leider kehrten die Azzurri zurück, die sehr ähnliche Leistungen zeigten. Giovanni Bresadola er belegte den 17. Platz und konnte sich hinter seinen Teamkollegen Alex Insam, Achtzehnter, und Francesco Cecon, Neunzehnter, halten. Der Rest der Italiener im Rennen kam hingegen nicht am Cut der ersten Serie vorbei.

ENDGÜLTIGE RANGLISTE DER TOP 5

1. P. Resinger (AUS) 250,0 (128,0 – 122,0)
2. F. Mörth (AUT) 246,0 (124,8 – 121,2)
3. J. Lisso (Deutschland) 244,4 (123,7 – 120,7)
4. J. Habdas (POL) 244,0 (120,9 – 123,1)
5. M. Ortner (AUT) 241,8 (116,3 – 125,5)

Italiener:
17. G. Bresadola 227,8 (111,8 – 116,0)
18 ° A. Insam 224,7 (108,2 – 116,5)
19 ° F. Cecon 220,4 (107,2 – 113,2)
39 ° A. Campregher 88.5
43 ° D. Moroder 79,8

Für die vollständige Rangliste klicken Sie hier

GC

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.