West Ham spielte gegen Lyon ein lange schwaches Unentschieden. Hier läuft auch Barcelona aus Frankfurt

Die Fußballer von West Ham mit dem tschechischen Mittelfeldspieler Tomas Souček spielten im Viertelfinale der Europa League gegen Lyon ein 1: 1-Unentschieden und spielten in der zweiten Halbzeit schwach.

Das gleiche Ergebnis spielte Barcelona in Frankfurt, auch das Duell zwischen Leipzig und Bergamo endete unentschieden mit 1:1. Braga in Portugal gewann die Glasgow Rangers mit 1:0. In einer Woche steht Rache auf dem Programm.

West Ham war in der ersten Halbzeit nicht reif genug, um Lyon zu verteidigen, und Cresswell verlor gegen Cress, der wegen eines Vergehens gegen den fliehenden Dembel eine rote Karte erhielt.

Die Hausherren arbeiteten sich durch die Mitte der 52. Minute ins Spiel. Der Ball landete bei Bouven, der dank Boateng hinter Torhüter Lopez kam. Nach einer Viertelstunde passierte er Ndombélé. Damit blieb Olympique auch im laufenden Europa-League-Jahr unbesiegbar.

Der Verteidiger Vladimir Kufal, der nach einer Leistenoperation zurückkehrt, blieb auf der Bank von West Ham, ebenso wie der andere tschechische Mittelfeldspieler Alex Kral.

Am Ende der vorsichtigen ersten Halbzeit wollte Frankfurt nach einem Kontakt von Boré mit den Buskets von Barcelona einen 11-Meter-Elfmeter spielen, aber Schiedsrichter Jovanovic hob sein ursprüngliches Urteil auf, nachdem er das Video gesehen hatte.

Eintracht-Knauff sah nach guter Vorarbeit seiner Mitspieler in der 48. Minute seinen feinen Schuss an die Oberkante der Latte. Die Katalanen reagierten in der 66. Minute.

Die Hausherren verkomplizierten Tutas Situation dann weiter, indem sie nach der zweiten Gelben Karte abdrehten, aber die Gäste nutzten die Verlängerung mehr als zwanzig Minuten lang nicht, um zu treffen. Trotzdem verlängerte Barca die Serie fehlerlos auf 14 Spiele.

Bergamo, das im Achtelfinale eine weitere deutsche Einheit aus Leverkusen ausschaltete, erwischte in Leipzig einen guten Start, nach 17 Minuten gab Muriela nach einer Einzelaktion und einem präzisen Schuss das Ergebnis bekannt. Silva hingegen traf mit dem Kopf die Stange, auch Torhüter Pašaličs traf kurz vor der Pause das Torgebilde.

Der Ausgleichstreffer war zum Greifen nah, doch Leipzig schoss einen Freistoß knapp am Tor vorbei. Silvas Tor zum 0 – 1 kam durch einen fragwürdigen Elfmeter, aber Zappakosts traf ohne nachzudenken ins Tor. Ein weiterer Spieler, Atalantis Kupmeiner, traf erneut und Szoboszlai köpfte am Ende die Latte. Die deutsche Nationalmannschaft erkannte den Sieger im 11. Duell in Folge nicht an.

Ruiss entschied Bragas Sieg in der 40. Minute. Auf der anderen Seite war Hortas Spiel entmutigend. Lukasz Horniček wurde vom 19-jährigen tschechischen Torhüter von der Ersatzbank aus beobachtet.

Die Norweger gewannen erneut den JSC von Rom

Die Spieler von Bodö/Glimt wiederholten ihren Sieg über den AS Roma aus der Hauptgruppe und gewannen auf ihrem Feld im Auftakt-Viertelfinale der European Conference League mit 2:1. Marseille bestätigte seine Favoritenrolle auf dem Feld mit dem gleichen Sieg über Thessaloniki PAOK. Leester trennte sich ohne Tor von Eindhovens PSV. In einer Woche steht Rache auf dem Programm.

Im Herbst schlugen Bodö/Glimt in ihrem Feld den AS Rom mit 6:1, revanchierten sich in der „ewigen Stadt“ mit 2:2 und verloren das erste Duell in den Playoffs mit ihrem Favoriten nicht. Die Römer gingen zum ersten Mal im gemeinsamen Spiel in Führung, in der 43. Minute schlug Pelegrīni.

Doch nach einem Feldwechsel nach Patricias unsicherem Eingreifen gelang Mittelfeldspielerin Saltness der Ausgleich und der norwegische Meister entschied, wie schon im Viertelfinale gegen Alkmaar, erst ganz am Ende. Nach 89 Minuten schickte Vetlesen einen Freistoß hoch über den Strafraum.

Der Sieger des Doppels Marseille – Thessaloniki PAOK trifft auf den besten des Paares Feyenoord – Slavia und das französische Team ist jetzt näher an den ersten vier. Die zentrale Figur im Eröffnungsduell war ein Hausbesitzer, Peets, der das erste Tor für Gerson und das zweite mit einem schönen Volleyschuss nach dem Eckstoßsignal erzielte.

Drei Minuten nach der Pause übertrug PAOK Thessaloniki, um sich an El Kaddúrí zu rächen, aber Marseille behauptete den Sieg und stellte mit dem sechsten Europapokalsieg in Folge den Rekord des Klubs auf. Doch in einer Woche in Griechenland wird ihr ihr erster Torschütze Gerson nicht helfen.

Der PSV Eindhoven zeigte sich in Leicester auf dem Feld in großer Form und verlor das 14. Spiel in Folge nicht. Bestmöglich traf der Hausherr Barns nur über die Latte.

Eröffnungsspiel des Viertelfinals der European Football League:

Westham – Lyon 1:1 (0:0)

Tor: 52. Bowens – 66. in Ndombel. Rotes Kreuz: 45. + 3 Cresswell (West Ham).

Frankfurter Eintracht – FC Barcelona 1:1 (0:0)

Tor: 48. Knauf – 66. Toress. Rotes Kreuz: 78. Tuta (Frankfurt).

Leipzig – Bergamo 1:1 (0:1)

Tor: 58. eigenes Zappacost – 17. Muriel.

Braga – Glasgow Rangers 1:0 (1:0)

Branka: 40. Ruizs

Eröffnungsspiel des Viertelfinals der European Conference League:

Bodö/Glimt – AS Rom 2:1 (0:1)

Branky: 56. Saltnes, 89. Vetlesen – 43. Pelegrins.

Marseille – Thessaloniki PAOK 2:1 (2:0)

Tor: 13. Gerson, 45. Paje – 48. El Kadduri. Rotes Kreuz: 90. + 4 Gersons.

Leicester – PSV Eindhoven 0:0

Stephan Fabian

"Speck-Liebhaber. Hipster-freundlicher Alkohol-Ninja. Lebenslanger Web-Fan. Reiseexperte. Kaffee-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.