Acre Business Forum beteiligt sich an einer Mission in Deutschland | ac24horas.com

Das Wirtschaftsforum für Innovation und Entwicklung von Acre nimmt vom 25. Juni bis 1. Juli an einer technischen Mission des Tourismusprogramms des Bundeslandes Bayern, Deutschland, teil. Konzipiert und finanziert von der Organisation BBW International und dem Bayerischen Staatssekretariat für Wirtschaft, liegt der Schwerpunkt der Agenda darauf, Wissen und Konzepte über nachhaltigen Tourismus zu erweitern und den Teilnehmern Beispiele für bewährte Verfahren und Instrumente für nachhaltiges Management zu vermitteln.

Tíssia Veloso, Koordinatorin des Business Forum for Innovation and Development, ist die Acre-Vertreterin in der technischen Mission, zu der auch Teilnehmer aus Mato Grosso do Sul, Minas Gerais, Santa Catarina und Rio Grande do Norte gehören. Sie werden sechs Gemeinden des wichtigsten Touristenziels der Deutschen, Bayern, besuchen.

Auf dem Programm stehen Besuche bei Tourismusführern der Region, Gespräche über Nachhaltigkeit, Genossenschaft, Regionalität und die Zukunft des Tourismus. Laut Anne Oertel, Koordinatorin von BBW International und Leiterin der Reise, ist die Mission extrem wichtig.

„Es ist eine Gelegenheit, neue und andere Erfahrungen in einem fernen Land zu sehen, aber auch mit Ähnlichkeiten in der Art des Reisens. Meistens können Lösungen für Probleme durch die Geschichte des Ortes gefunden werden und wie diese Gemeinschaft oder Örtlichkeit neue Wege gefunden hat, bestimmte Probleme zu betrachten und sie zu lösen. Beispielsweise kann die Analyse der Erfahrungen einiger Kommunen mit dem Massentourismus hier in Deutschland für Reiseziele in Brasilien interessant sein, die noch nicht darunter leiden, aber aus ihren Fehlern lernen und daran arbeiten können, solchen Herausforderungen vorzubeugen“, betont Oertel . .

Darüber hinaus, so die Koordinatorin von BBW International, sei diese Art des Austauschs besonders günstig, um ein Kontaktnetzwerk zwischen Brasilien und Deutschland und sogar unter den Teilnehmern selbst zu knüpfen, die am Ende nicht nur neue Auslandserfahrungen machen, sondern auch ihre eigenen Erfahrungen teilen und Herausforderungen miteinander. „All dies zusammen hat die Kraft, neue Ideen zu schaffen und sehr positive Ergebnisse für den Tourismus in Brasilien zu erzielen“, fügt er hinzu.

TOURISMUS – Das Tourismusprogramm zielt darauf ab, eine Tourismuspolitik im Staat durch ein Managementmodell umzusetzen, das in der Lage ist, zur nachhaltigen lokalen Entwicklung beizutragen und die Kontinuität von Projekten von Interesse für die Gemeinschaft zu gewährleisten und zu einer besseren Lebensqualität in den Gemeinden beizutragen. . Die Initiative ist das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen dem Forum, der Technischen Kammer für Tourismus und der deutschen Wirtschaft unter Beteiligung der Kommune, der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft.

FIEAC-Beratung

Helene Ebner

"Preisgekrönter Leser. Analyst. Totaler Musikspezialist. Twitter-Experte. Food-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.