Die angespannte Lage an der Grenze: Polizei, Armee und Grenzschutz … – Radio BonTon Chełm 104.90 FM

Mehrere Tausend Migranten, die heute Morgen den Grenzübergang Kuźnica ansteuern, fordern die Einreise nach Polen und die Übersiedlung nach Deutschland. Auf unserer Seite der Grenze gibt es Grenzwächter, die von Polizei und Armee unterstützt werden.

Der Grenzschutz hat auf Twitter eine Aufzeichnung veröffentlicht, die zeigt, wie sich uniformierte Menschen versammelt haben, um die Grenze gegen eine Gruppe von mehreren Tausend Ausländern zu verteidigen. Auch ein Polizeihubschrauber fliegt über die Passage.

– Der aktuelle Versuch einer illegalen und massiven Einreise nach Polen ist das Ergebnis von Gerüchten, die unter Migranten verbreitet wurden und die auch von belarussischen Diensten authentifiziert wurden. Die Migranten wurden belogen. Sie waren von der Transportmöglichkeit nach Deutschland überzeugt. Gefährliche Lügen, berichtet Stanisław Żaryn, Sprecher des Ministers des Koordinators für Sonderdienste.

Die Migranten haben sich seit rund einer Woche im Lager im Raum Kuźnica aufgehalten, nach Schätzungen des uniformierten Grenzschutzes waren es am Freitag mehr als 1.000.

– Am Grenzübergang Kuźnica auf belarussischer Seite versammeln sich seit dem Morgen illegale Einwanderer. Zu ihnen gesellen sich weitere Gruppen, die bisher an der Grenze zelteten. Ein Versuch, die Grenze zu erzwingen, wird vorbereitet. Alles geschieht unter der Aufsicht der belarussischen Dienste, berichtete der Grenzschutz.

Grenzschutzbeamte haben die Unterstützung von Polizei und Militär, die Aufnahmen zeigen auch einen Wasserwerfer und Stacheldraht.

Komp. MP

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.