Ein türkischer Schwimmer ukrainischer Abstammung verärgerte die Russen. Sie kletterte auf ihre Fahne

Die in der Ukraine geborene ukrainische Schwimmerin Victoria Guinness hat auf Instagram ein Foto gepostet, das ihre Schuhe auf der russischen Flagge zeigt.

Der Europameister von einer langen Position in der letztjährigen Meisterschaft im kurzen Pool machte die russischen Konkurrenten wütend. Als Reaktion darauf veröffentlichte der Internationale Schwimmverband (FINA) eine Erklärung, in der er die Athleten aufforderte, ihre Würde zu wahren.

Jetzt startete der 23-jährige Gines seine Karriere in ukrainischen Farben als Victoria Solntsev. 2013 gewann sie als Mitglied der ukrainischen Nationalmannschaft Junioren-Europa- und -Weltmeistertitel. Zwei Jahre später vertrat sie die Türkei bei den Juniorenweltmeisterschaften und gewann vier Titel.

Aufgrund ihres Hintergrunds wurde sie von der russischen Invasion in der Ukraine schwer getroffen und hat mit einem provokanten Instagram-Eintrag reagiert, der russische Schwimmer anstößig erscheinen lässt. „Wo sind die Grenzen des erlaubten Verhaltens der Athleten? Wenn Sie entscheiden, dass es menschlich ist, russische Athleten von internationalen Wettkämpfen auszuschließen, dann greifen Sie auch hier ein. Nationalismus ist in keiner Form erlaubt“, sagten Vladislav Grinev und Tatiana Belongofa.

Die FINA zögerte lange, russische und weißrussische Athleten auszuschließen und bestand im Gegensatz zu anderen Sportverbänden mehrere Wochen darauf, dass sie in neutralen Farben antreten. Ihr Wohlwollen wurde jedoch von mehreren Mitgliedsgewerkschaften kritisiert, und Deutschland und die Schweiz drohten, die Weltmeisterschaft mit Russen und Weißrussen zu boykottieren. Die FINA überdachte daher ihre Position und schloss Athleten aus beiden Ländern aus.

Die Aktion von Guinness blieb nicht unbeantwortet. „Die FINA ermutigt alle Schwimmsportler, mit Würde und Würde behandelt zu werden“, heißt es in der offiziellen Erklärung. Von den guineischen Weltschwimmbehörden wurden keine möglichen Sanktionen erwähnt.

Viktoria Zeynep Gunes | Foto: ČTK

Stephan Fabian

"Speck-Liebhaber. Hipster-freundlicher Alkohol-Ninja. Lebenslanger Web-Fan. Reiseexperte. Kaffee-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.