ist der Rücktritt von Gael Monfise, Oskar Otte wird gesät – OA Sport

Das wurde zumindest angekündigt, aber er kündigt es auch an: Gaels wird nicht in Wimbledon dabei sein. Der französische Routinier hat seit Mai bzw. seit dem „Masters 1000“ in Madrid nicht mehr gespielt. Danach wurde er am Fuß operiert und trotz der Wiederaufnahme des Trainings ist es für ihn noch nicht an der Zeit, auf das Feld zurückzukehren, und zwar nicht in den besten der 3 Sätze.

In den sozialen Netzwerken signalisiert Transalpin zudem, dass er nach Hamburg zurückkehren wird, also mitten in der Saison Teil der Roten. Darüber hinaus erinnert sich Montfis gut an diesen Ort, auch als er vor der Revolution die Masters Series ausrichtete, die ihn mit der Caja Magica zugunsten von Madrid auf 500 senkte.

Wimbledon Jannik Sinners startet 2022 in die Vorbereitung: Südtiroler will Tabu brechen

Auf diese Weise kommen statt der Franzosen die Deutschen in die Saat Oskar Otte. Gute Nachrichten für viele, da die Ergebnisse der letzten Rasenturniere im Vorfeld der morgigen Auslosung hervorgehoben wurden.

Der zweite Effekt der Flatrate ist der nach Tschechien Zdeneks Kolārs (neben dem Amerikaner Sebastian Cord) als Lucky Loser ein weiterer Franzose. Das ist alles Hugo Grenierder die letzte Qualifikationsrunde gegen die amerikanische wiederbelebte Version verloren hatte Jack Sockeder versucht, an die Spitze zurückzukehren.

Foto: LaPresse

Stephan Fabian

"Speck-Liebhaber. Hipster-freundlicher Alkohol-Ninja. Lebenslanger Web-Fan. Reiseexperte. Kaffee-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.