Verfahren vor dem deutschen Konsultativgericht zum Einsturz des Brumadinho-Staudamms beginnt

An diesem Dienstag wurde in München, Süddeutschland, eine Klage gegen ein deutsches Beratungsunternehmen, TÜV SÜD, eingereicht, das beschuldigt wird, ein Zertifikat für den brasilianischen Bergwerksdamm Brumadinho gefälscht zu haben, bei dem 2019 270 Menschen ums Leben kamen.

In einer Verwaltungsklage fordern die Anwälte von Brumadinho und 1.200 Opfer von einem deutschen Unternehmen Schadensersatz.

THE PEOPLE abonnieren +

Erhalten Sie Zugriff auf alle Ihre exklusiven Inhalte, Kolonisten, unbegrenzten Zugang und Rabatte in Geschäften, Apotheken und mehr.

Unterschreib es

Dem Beratungsunternehmen wird vorgeworfen, Dokumente gefälscht zu haben, die die Sicherheit des Damms nahe der 40.000-Einwohner-Gemeinde Brumadinho belegen.

Im Januar 2019 tötete der Mauerfall 270 Menschen, verwüstete die Stadt und verschüttete einen Schlammstrom über die Region, was zu einer großen Umweltkatastrophe führte.

Eine Untersuchung in Brasilien hat ergeben, dass das vom TÜV SÜD ausgestellte Sicherheitszertifikat falsche Angaben enthält.

Nach Angaben der Behörden entsprach der Damm nicht den internationalen Sicherheitsstandards. Der deutsche Konzern weist die Vorwürfe zurück.

TÜV SÜD „muss das übernehmen, was es Tausende von Kilometern entfernt in Deutschland getan hat“, sagte Pedro Martins, ein PGMBM-Anwalt, der die Gemeinde Brumadinjo vertritt.

Sein Büro gibt an, es gebe „Beweise dafür, dass TÜV SÜD bestätigt hat, dass der Damm sicher ist, obwohl er es nicht war“.

„Es ist eine Tatsache, dass sie es wussten, aber ignorierten“, fügte er hinzu.

Anfang 2021 erklärte sich das für den Damm verantwortliche Bergbauunternehmen Vale bereit, 7 Milliarden US-Dollar (6 Milliarden Euro) zu zahlen, um die sozialen und ökologischen Folgen von Dammschäden zu bewältigen.

Ein brasilianisches Gericht hat zudem ein Strafverfahren gegen mehrere Mitarbeiter und Verwalter von TÜV SÜD und Vale eingeleitet.

Zweifel, Kritik und Anregungen? Rede mit uns

Stichworte

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.