Ab 1. Juli wesentliche Änderungen für Stromverbraucher

Leben in Deutschland – Die EEG-Umlage wird in Deutschland abgeschafft – Ab dem 1. Juli 2022 wird die EEG-Umlage auf der Stromrechnung abgeschafft. Für viele Stromverbraucher stellt sich heute die zentrale Frage: Wird Strom in Zukunft wirklich billiger? Hier finden Sie die Antwort.

Die EEG-Umlage wird in Deutschland abgeschafft

Der Deutsche Bundestag hat im April dem Ende des EEG-Stromgesetzes zugestimmt. Oliver Krišer (Grüne), Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, sprach über die größte Senkung der Strompreise für Bundesbürger seit Jahrzehnten. Die Ampelkoalition geht einen entscheidenden Schritt zur Senkung der Strompreise.

>>> 300 € Bonus – einmalige Energiezahlung für alle Mitarbeiter in Deutschland – Auszahlung ab Juli 2022

EEG endet am 1. Juli: Was sind die Vorteile?

Bislang finanziert die EEG-Vergütung den Ausbau von Ökostromanlagen. Sie erscheint automatisch auf der Stromrechnung – bisher wurde sie von allen Stromverbrauchern bezahlt. Derzeit beträgt die EEG-Umlage 3,72 Cent pro Kilowattstunde; ab dem 1. Juli sinkt sie auf null.

Diese Steuer wurde Anfang des Jahres dank Zuschüssen aus dem Bundeshaushalt gesenkt. Die bald in Kraft tretende Aufhebung gilt zunächst nur befristet. Die EEG-Umlage wird im Januar 2023 endgültig abgeschafft.

Viele Energieunternehmen haben angekündigt, Zertifikate bald an alle Privat- und Geschäftskunden weiterzugeben. So kündigte der Nürnberger Stromversorger N-Ergie an, den Strompreis ab dem 1. Juli 2022 um 4,43 Cent (brutto) pro Kilowattstunde zu senken. Im Ergebnis könnte ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von rund 3.500 kWh ab Juli 12,93 € pro Monat einsparen.

Kunden müssen nichts tun. Geschäftskunden erhalten einen Rabatt auf ihre nächste Rechnung, während Haushalte zunächst nicht belastet werden. Der Preisnachlass wird kompensiert und in der nächsten Jahresrechnung berücksichtigt.

Was ist die EEG-Gebühr in Deutschland?

Die EEG-Umlage sollte den Ausbau erneuerbarer Energien finanzieren. Das ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Laut Bild zahlt eine dreiköpfige Familie mit einem Stromverbrauch von etwa 4.000 Kilowattstunden 194 Euro Mehrwertsteuer und 309 Euro EEG pro Jahr.

Rekordinflation in Deutschland – Energie ist teurer denn je

Die Inflation in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, das höchste seit 50 Jahren. Nach neuen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hat die Inflation in Deutschland im Mai ihren Höhepunkt erreicht um 7,9 Prozent. Energie- und Lebensmittelpreise sind am stärksten gestiegen. Die Energiepreise stiegen im Mai um 38,3 Prozent. Die Heizölpreise haben sich fast verdoppelt (Steigerung um 94,8 %); Die Erdgaspreise stiegen um 55,2 %, die Kraftstoffpreise jedoch um 41,0 %. Strom legte um 21,5 Prozent zu. Weiterlesen: Die Inflation in Deutschland hat ein Rekordhoch seit 50 Jahren erreicht

Quelle: InFranken.deobservatore.de

Marlene Köhler

"Alkoholliebhaber. Problemlöser. Allgemeiner Popkultur-Junkie. Musikkenner. Engagierter Organisator. Bier-Ninja. Unruhestifter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.