Merkel verabschiedet sich bei seiner letzten Rom-Reise als Bundeskanzlerin vom Papst – News

Am Donnerstag (7) lud Papst Franziskus die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Abschiedstreffen nach der 16-jährigen deutschen Regierung im Rahmen eines Protokolls zu einem herzlichen Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten in Rom in Rom ein. Minister Mario Dragi.

Am Donnerstag (7) lud Papst Franziskus die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Abschiedstreffen nach der 16-jährigen deutschen Regierung im Rahmen eines Protokolls zu einem herzlichen Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten in Rom in Rom ein. Minister Mario Dragi.

In seinem Privatbüro im Apostolischen Palast traf die deutsche Führerin zum siebten Mal mit dem Papst von Argentinien zusammen, mit dem sie 45 Minuten lang sprach und anschließend Geschenke austauschte.

Angela Merkel, die Tochter eines evangelischen Pfarrers, traf am Vortag in Rom ein und hielt mehrere Treffen ab, darunter ein Mittagessen mit Mario Dragi, dem italienischen Regierungschef, in einem Restaurant mit spektakulärem Blick auf die „Ewige Stadt“.

Merkel und Dragi arbeiteten jahrelang Seite an Seite, vor allem während der Eurokrise, als der berühmte italienische Ökonom die Europäische Zentralbank leitete.

Nach 16 Jahren an der Macht Merkel verlässt die Politik, obwohl er noch eine Weile im Amt bleiben wird, während seine Nachfolger in Deutschland über eine neue Regierung verhandeln.

„Merkel war eine Verteidigerin des Multilateralismus (..), sie hat es geschafft, sich zu verwandeln Deutschlands Rolle in Europa. „Wir werden sie vermissen, aber ich bin mir sicher, dass wir sie in Italien wiedersehen werden, weil sie unser Land liebt“, sagte Dragi auf einer Pressekonferenz mit der Kanzlerin.

Urlaub in Italien

„Meine Liebe zu Italien wird nicht aufhören, ich werde zurückkehren, um Rom und Italien zu besuchen, aber in einer anderen Rolle“, sagte der Kanzler, der seine Ferien normalerweise auf der Insel Ischia im Süden verbringt.

„Dies ist wahrscheinlich unser letztes bilaterales Treffen, ich bin froh, hier zu sein. Wir arbeiten seit einigen Monaten sehr eng zusammen“, sagte Merkel.

Die Bundeskanzlerin begann den Tag mit einem Besuch in der Zentrale der einflussreichen Jesuitenzeitschrift Katholische Zivilisation, in dem er mit Hans Zollner sprach, einem deutschen Religionsvertreter, einem der führenden Experten für Opfer von Gewalt gegen Kinder, eine Priorität der deutschen katholischen Kirche nach dem Schock durch Pädophilie-Skandale.

Am Nachmittag nahm Merkel am internationalen Treffen „Brüder Volk, Land der Zukunft. Dialog über Religion und Kultur“ der katholischen Bewegung San Egidio Community im Kolosseum in Rom teil, an dem auch Papst Franziskus teilnahm.

Mit Informationen von AFP

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.