Tschechische Biathleten scheiterten, nur Vaclavik gewann im Sprint den 34. Platz

Biathlet Adam Waklavik belegte im Weltcup-Sprint im deutschen Ruholding den 34. Platz und erzielte als einziger Tscheche ein Tor.

Nur der zweiundvierzigste Mihals Krčmař trat am Sonntag in den Kampf gegen Václavík ein. Nach vier steilen Fehlern belegte Mikulāsšs Karliks ​​den 70. Platz und Jakubs Štvrtekkis den 78. Platz.

Der 27-jährige Vaclavík musste sich einmal auf die Beine stellen. Platz 34 ist sein bestes Ergebnis in der Olympiasaison. Zuletzt trat die Elite im November 2019 auf, als der Sprint im schwedischen Östersund Rang 26 belegte.

Fillion Maille folgte dem Triumph am Sonntag in Oberhof, holte seinen vierten Sieg in diesem Jahr und führte die Gesamtwertung an. Er besiegte Benedict Doll um 7,2 Sekunden. Norwegens „A“, das sich auf die Spiele in Peking vorbereitet, verpasste den dritten Weißrussen Anton Smolsky.

Biathlon-Weltcup in Ruholding (Deutschland):

Männer 10 km Sprint 1. Fijon Maillets (Fr.) 23:23,7 (0 Runden), 2. Doll (DEU) -7,2 (0), 3. Smolsky (BEL) -32,1 (1), 4. Strolia (LTU) -33,6 (0 )), 5. Seppala (Finnland) +41,9 (0), 6. Lesser (DEU) -43,3 (1), 7. Pidručnyj (Ukr.) -47 , 1 (1), 8. Perrot -49,4 ( 0), 9. Destjé (beide Fr.) -50,4 (1), 10. Burkhalter (Schweiz) -51,7 (0),… 34. Vaclavík -1: 20,6 (1), 42. Taverne -1: 24,8 (1), 70. Charlie -2: 05.6 (2), 78. Donnerstag (alle CR) -2: 17,1 (4).

SP-Rang (nach 12 von 22 Rennen): 1. 65. Štvrtecký 16, 78. Václavík 12.

Stephan Fabian

"Speck-Liebhaber. Hipster-freundlicher Alkohol-Ninja. Lebenslanger Web-Fan. Reiseexperte. Kaffee-Fanatiker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.