Deutsche Moto-Journalisten erhalten 15 Prozent Rabatt auf deutsche Autos • ELEKTROWAGEN – www.elektrowoz.pl

Interessante Informationen lieferte ein deutscher Medienmitarbeiter. Nun, Journalisten in der Automobilbranche haben Anspruch auf 15 Prozent Rabatt auf deutsche Neuwagen. Sie können auch 30 Prozent Rabatt auf zusätzliche Fahrzeugausstattungen erhalten.

Rabatte für Journalisten. Wie jede andere Berufsgruppe, aber …

Beim Kauf eines Neuwagens (nicht nur eines Elektroautos) können Personen in bestimmten Berufen sofort einen Rabatt erhalten. Das ist logisch: Das Unternehmen belohnt die Studienjahre und steigert gleichzeitig sein Prestigeweil Ärzte oder Lehrer intelligent sind, verdienen sie in der Regel recht gut – wenn man mit einer bestimmten Automarke auftaucht, stärkt das deren Image.

Journalisten sind jedoch eine besondere Gruppe. Diese spiegeln sich in konkreten Kaufentscheidungen wider, Millionen Zloty oder Euro fließen über die Konten. Inzwischen stellt sich heraus, dass deutsche Journalisten, die die Automobilindustrie beschreiben, beim Kauf deutscher Autos mit 15% Rabatt rechnen können. Und 30% Rabatt auf zusätzliche Ausrüstung (Quelle). Tesla, so Alex Voigt weiter, gebe 0 Prozent Rabatt.

Die höchsten Twitter-Kommentare gaben auch an, dass deutsche Autos, die zum Pressepark fuhren, mit speziellen Codes gekennzeichnet waren und sich geringfügig unterschieden (Quelle). Ob das stimmt, ist schwer zu sagen, aber aus vielen Gründen sinnvoll. Zum einen will sich der Hersteller von seiner besten Seite zeigen, zum anderen werden Pressen intensiver genutzt, sie fahren mehr, sollen also per Definition langlebiger sein.

Hinweis der Redaktion von www.elektrowoz.pl: Der Fall ist heikel. Polnische Autojournalisten [i youtuberzy?] Sie können auch Rabatte auf Autos erhalten. Sie werden auch zu Luxusreisen eingeladen, um neue Autos zu präsentieren. Jedenfalls schon die einzige Möglichkeit, ein Auto für mehrtägige Tests zu mieten, ist ein Privilegweil Autos mit Tankkarten ausgeliefert werden. Dies gilt nicht nur für die Automobilindustrie, sondern auch für Journalisten im Allgemeinen (siehe z.B. Sponsoren Hier). Dies ist eine Anwendung der Reziprozitätsregel, deren Anwendung von Dale Carnegie in „Freunde machen und Menschen gewinnen“ ausführlich beschrieben wurde. [polecamy].

Niemand spricht dieses Thema an, denn wer kaputt geht, kann auf die schwarze Liste gesetzt werden und verliert nicht nur die Möglichkeit, die Welt zu sehen, sondern auch den Zugang zu Informationen. Im Extremfall: sogar arbeiten.

Auch Elektrowóz-Redakteure erhalten solche Einladungen. Wir sind ihnen allen sehr dankbar, es ist uns eine große Ehre. Aber obwohl es in Bezug auf Emissionen nicht besonders verantwortlich ist ;), wir gehen auf eigene Kosten an die Orte, zahlen auch die Unterkunft selbst und beteiligen uns nur am inhaltlichen Teil. Soweit uns bekannt, sind wir der einzige Redakteur im Land, der sich entschieden hat.

Vielleicht interessieren Sie sich für:

Leserbewertung

[Suma: 6 głosów Średnia: 4.7]

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.