Foto: Zum ersten Mal in der Geschichte. Der deutsche Bundespräsident würdigte das Gedenken an die tschechischen Fallschirmjäger

Tschechische Fußballer unter 21 verloren 1:3 bei Burnley und England und erzielten im fünften Spiel der EM 2023 erstmals kein Tor.

„Lvíčata“ verlor nach einer halben Stunde Spielzeit 0:3 nach einem Eigentor von Martin Vitík und Toren von Anthony Gordon und Folarin Baloguna. Am Ende reduzierte Adam Karabec den ersten Akt des Elfmeters.

England triumphierte früh und ging in der vierten Minute in Führung, als Gordons Schuss von der Limettenlinie von Stopper Vitík auf den Konter von Torhüter Kovář gerichtet wurde.

Sieben Minuten später erzielte die Heimmannschaft ein weiteres Tor. Balogun fing Gabriels Pass auf und zeichnete ihn Gallagher auf, dessen Schuss Blacksmith knapp vor Gordons Ende machte.

Dem tschechischen Torhüter gelang in der 27. Minute ein Schuss von Palmer hinter dem Strafraum, doch kurz darauf stürmte er erneut. Ramsey nahm den Ball von Čvančar auf und fand Balogun, der direkt in der Akte lag. Die Einheimischen waren guter Dinge, doch Baloguna konnte Kovář mit einem weiteren Schuss nicht besiegen.

In der 39. Minute stoppte Karabce unrechtmäßig Thomas und der italienische Schiedsrichter Fabbri pfiff einen Elfmeter, den der säumige Spieler selbst erzielte.

Auch nach dem Matchwechsel waren die Engländer die Hauptbedrohung, aber der Spielstand änderte sich nicht. Balogun, Gordon, Palmer und Ramsey waren erfolglos. Am Ende hätte Kohút ein Kontakttor erzielen können, aber er war der nächste in Führung.

U21-Qualifikation in Burnley für den Aufstieg zur Europameisterschaft 2023:

England – Tschechien 3:1 (3:1)

Tore: 5. Vitík selbst, 11. Gordon, 30. Balogun – 40. Karabec z pen. Richter: Fabbri – Tegoni, Bresmes. ZK: Thomas, Aarons – Kaloc, Gabriel, Koubek.

Anglie: Bursik – Aarons, Guehi, Harwood-Bellis, Thomas – Skipp, Ramsey, Gallagher (89. Cresswell) – Gordon, Balogun (77. Gibbs-White), Palmer (73. Gomes). Trenér: Carsley.

Tschechien: Kovář – Gabriel, Vitík (88. Hranáč), Knapík, Fukala (46. Jurásek) – Kaloč, Žambůrek – Karabec (73. Kohút), Čvančara (34. Červ), Šulc – Sejk (72. Koubek). Trainer: Suchopárek.

1. Tschechien 5 4 0 1 10: 3 12
2. England 4 3 1 0 8: 3 10
3. Albanien 4 3 0 1 7: 4 9
Vier. Slowenien 4 1 1 2 3: 5 4
5. Kosovo 4 1 0 3 2: 6 3
6. Andorra 5 0 0 5 0: 9 0

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.