VERETOUT: „Mourinho ist ein Gewinner, er verpflichtet uns zu 200%. In Rom, wenn du gewinnst, bist du an der Spitze, wenn du verlierst, ist es eine Tragödie.“

ALS ROMA-NEWS – Seit dem Rückzug von Frankreich Jordan Veretout gab der französischen Zeitung „Le Parisien“ ein Interview, in dem er auch über Rom und sein neuer Trainer. Hier sind seine Worte:

„Joseph Mourinho er ist immer der richtige Mann für den Job. Er ist ein Gewinner, ein Coach, geeignet für ein großes Projekt wie das von Friedkin in Rom – sagte Mittelfeldspieler Giallorossi -. UND rigoros, er hat eine unglaubliche Erfahrung. Er hat viel gewonnen und bringt alle dazu, sich zu 200% zu verpflichten. Er wird einen Weg finden, diese Dynamik umzukehren. In Rom gibt es viel Leidenschaft: wenn du gewinnst bist du an der Spitze, wenn du verlierst ist es eine Tragödie. Die Fans sind unsere Stärke. Es liegt an uns, ihnen diese Unterstützung zurückzugeben“.

Zur italienischen Meisterschaft: „Ich habe in der Serie A viel gelernt: körperlich ist es schwer, auch taktisch. Momentan spiele ich für die Roma als zwei Spieler vor der Abwehr – er fügte hinzu -. Ich mag es zu verteidigen, anzugreifen, den Ballträger zu drücken, ich kann Tore schießen, helfen. Ich muss es in der Nationalmannschaft reproduzieren“.

Im französischen Team: „Schon von klein auf habe ich mir gesagt: Mit Arbeit kann man Großes bewirken. Und zu den großartigen Dingen gehört das französische Team. Teil der Auswahl zu sein ist toll, Ich habe meinen Traum verwirklicht. Auf dem Frankreich-Trikot steht nichts. Im September, Oktober und jetzt November berufen zu werden, ist für mich kein Selbstzweck.

Der schwierige Teil besteht darin, langfristig weiterhin gut abzuschneiden. Ich habe mich nie entmutigen lassen. Die Leistung im Club ist entscheidend, es gibt kein Alter, um Ihr Land zu vertreten. Als Beispiel nehme ich einen anderen Mittelfeldspieler: Claude Makelele. Nach zwei oder drei Auftritten mit 22 oder 23 wurde er erst mit 27 regelmäßig gerufen…“.

Schriftart: Le Parisien

Baldric Schreiber

"Kaffeefanatiker. Professioneller Reiseliebhaber. Subtil charmanter Entdecker. Zombie-Nerd. Böser Schöpfer. Begeisterter Musikliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.